Sprecherausbildung

Eine reine Sprecherausbildung im Sinne einer Lehre, die in Vollzeit ausgeübt und bezahlt wird, gibt es eigentlich nicht. Dennoch besteht ein vielseitiges Unterrichts-Angebot für angehende Sprecher. Und eine fundierte Ausbildung ist in dieser Branche sehr wichtig. Denn wer als Sprecher arbeiten möchte, muss zum Beispiel in den Bereichen Atemtechnik, Modulation, Phonetik und sprechtechnische Grundlagen fit sein.

Die Schule des Sprechens

bietet eine etwa einjährige Ausbildung zum Berufssprecher. Ihren Sitz hat die Schule in Wien. Gegründet wurde sie 1995 von der Kommunikationsexpertin Tatjana Lackner. Es gibt sowohl Einzeltraining, als auch Workshops mit anderen Teilnehmern. Diese werden oft von externen Gastdozenten angeboten. Allerdings wird nicht jeder Bewerber angenommen. Die Schule hat einen hohen Anspruch und bildet deshalb nur solche Bewerber aus, die ein entsprechendes Potential mitbringen und beim Vorsprechen überzeugen.

www.sprechen.com

Die Bildungszone

hat ihren Sitz in Wien. Die Sprecherausbildung geht hier über zwei Semester und dauert etwa ein Jahr. Die Teilnehmer schließen, sofern sie in der Prüfung erfolgreich sind, mit Diplom ab. Der Unterricht staffelt sich in Einzelcoachings und Workshops. Inhalte sind zum Beispiel: Deutsche Phonetik, Umgang mit dem Mikrofon, Schauspiel und Atmung. Fit gemacht werden sollen die Schüler unter anderem für die Bereiche Nachrichten, Reportagen, Imagefilme, Hörbücher und vieles mehr. Zum erfolgreichen Abschluss sind eine mündliche und eine schriftliche Prüfung, sowie eine Diplomarbeit Voraussetzung.

www.bildungszone.at

Voice Feeling

ist eine Schule für Sprechtechnik in Offenbach, die von der Synchronsprecherin Ingrid Metz-Neun ins Leben gerufen wurde. Sie ist eine von vier Firmen, wie zum Beispiel auch die Metz-Neun Synchron, welche die Unternehmerin betreibt. Dabei bietet Voice Feeling ein umfangreiches Work-Shop Programm für Schauspieler, Sprecher, Manager oder auch Fachkräfte. Im Synchronbereich gibt es sowohl Angebote für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene. Nach den Seminaren erhalten die Teilnehmer eine professionelle Demo-CD für Bewerbungen und Castings.

www.voicefeeling.de

Das Sprechstil-Atelier

befindet sich in Düsseldorf. Die Ausbildung hat den Namen "Sprecherausbildung Mediensprechen" und erstreckt sich über acht Monate. In dieser Zeit sind 18 Trainingstage in Einzel- und Gruppenarbeit angesetzt. Begleitet werden die Teilnehmer von drei TrainerInnen. Zu den Inhalten gehören zum Beispiel die Bereiche: Körper, Sprechtechnik, Textarbeit und Studiotraining. Der Aufnahme gehen ein persönliches Gespräch und ein Eignungstest voraus. Nach erfolgreicher Ausbildung, erhalten die Absolventen ein Zertifikat und eine Demo-CD.

www.sprecher-ausbildung.de

Die Moderatorenschule logo

wurde 1988 in Frankfurt gegründet. Nach eigenen Angaben handelt es sich somit um Deutschlands erste Moderatorenschule. Hier und am Standort Berlin gibt es unter anderem den Ausbildungsgang "Studiosprecher". Das Ganze dauert im Durchschnitt sechs bis neun Monate und kann berufs- und studienbegleitend durchgeführt werden. Zu den Themen gehören zum Beispiel: Mikrofonsprechen, Stimmschonung, Schauspieltechniken und Produceranweisungen. Vorher ist noch ein Eignungstest am Mikro möglich, der 95 Euro kostet und etwa eine Stunde dauert.

www.logo-institut.de

Die International-Voice

verfügt über ein umfangreiches Ausbildungsangebot zum Mikrofonsprecher und Synchronschauspieler. Gründerin Carmen Molinar ist selbst Profisprecherin aus Bremen. Die Seminare von International-Voice werden aber in Berlin angeboten. Es gibt sechstägige Basiskurse, sechstägige Aufbaukurse für Teilnehmer, die sich qualifiziert haben und zweitägige Praxiskurse nur für die Bereiche Hörspiel oder Synchronschauspiel. Die Basiskurse finden auf einem Studio-Schiff auf der Spree statt, alle anderen in großen Synchronstudios. Zu den Dozenten gehören Experten aus Werbung, Synchron und Hörspiel.

www.international-voice.de

Die Freisprecher

haben ihren Sitz in Berlin. Dort bieten sie "Professionelles Sprech- und Medientraining" an. Auf dem Programm stehen ein- oder zweitägige Kurse. Dazu zählen unter anderem: "Mit der Stimme überzeugen", "Mikrofonsprechen", "Englisch akzentfrei sprechen", "Synchronsprechen" oder auch "Moderation". Das Team umfasst mehrere Dozenten aus den verschiedenen Bereichen. Inhaber ist der Produzent und Studiobetreiber Stefan Ulbrich.

www.die-freisprecher.com

Die Sprecher-Akademie

gibt Seminare und Unterricht in Österreich und Deutschland. Angesprochen werden unter anderem angehende Synchron-, Hörbuch- und Radio-Sprecher. Es gibt aber auch Tontechnik- und Producer-Ausbildungen. Die Sprecher-Akademie hat ihre Zentrale in Lannach in Österreich aber auch Vertretungen in Deutschland (München, Köln, Berlin und Frankfurt).

www.sprecher-akademie.at